40 Jahre bauSpezi

13. Mai 2022 bauSpezi News

Das Franchisesystem bauSpezi ist in der Chronologie der Firma NBB Dienstleistungssysteme AG der Grundstein der heutigen Vielfalt der angebotenen Franchisesysteme. Gegründet wurde das Unternehmen sowie das Franchisekonzept bauSpezi 1982 durch Tony Arthur Farkas in Bad Nenndorf.

Der Umzug in die Systemzentrale in Rodenberg erfolgte 1994, wo auch heute noch die meisten NBB-Gesellschaften ihren Sitz haben.

Das bauSpezi-Fachmarktkonzept wurde speziell für die besonderen Bedürfnisse und Anforderungen regionaler kleiner und mittelgroßer Baummarkt-Betreiber, Baumarkt-Existenzgründer und Baustoffhandels-Unternehmen geschaffen.

Eine Fokussierung auf eine Baumarktkonzeption für kleine bis mittlere Standorte ist bei der Konzeption bewusst getroffen worden und wird bis heute konsequent verfolgt. Aufgrund dessen ist es gelungen, das Konzept bauSpezi seit nunmehr 40 Jahren erfolgreich am Markt zu positionieren.

Bereits 1983 eröffnete der 1. bauSpezi-Baumarkt auf rd. 700 m² Verkaufsfläche in Dortmund seine Pforten. Franchisenehmer ist die Firma Heinrich Rubart GmbH & Co. KG, schon damals ein alteingesessenes Baustoffhandelsunternehmen. Nach etlichen Modernisierungen im Laufe den letzten Jahrzehnten, wird dieser 1. bauSpezi-Baumarkt immer noch von der Familie Rubart, heute unter der Geschäftsführung von Heinrich Rubart jun., betrieben.

Die kontinuierliche Weiterentwicklung und konsequente Marktbeobachtung haben es den Partnern und der Systemzentrale auch nach 40 Jahren ermöglicht, bedarfs- und marktgerecht die Einzelhandelsflächen aktuell und kundenorientiert zu halten.

Die Nahversorgerfunktion, welche auf dem Grundkonzept der bauSpezi-Einzelhandelsfläche basiert, wird auch heute noch als richtungsweisend angesehen.

Die Einzelhandelsflächenkonzeptionen erstrecken bis zu baumarkttypischen Mittelflächen von bis zu 6.000 m².

Individuell für jeden Standort und jede Marktgröße wird seitens der Franchisezentrale ein individuelles Sortiments-, Marketing- und Erfolgskonzept erarbeitet und dem Franchisenehmer als Gesamtkonzept zur Verfügung gestellt. Die Sortimentsbreite umfasst alle Sortimente der Do-it-Yourself Branche für den Gelegenheitsheimwerker, den ambitionierten Heimwerker und auch den Heimwerkerprofi.

Das erfolgreiche bauSpezi-Online-Konzept, welches kontinuierlich weiterentwickelt wird, beinhaltet, neben einer auf den jeweiligen Standort zugeschnittene Partner-Website mit individuellen und suchmaschinenoptimierten Inhalten, Angeboten, Marken, Services und Stärken, auch professionelle Social-Media-Präsenzen auf Facebook und Instagram sowie ein zentralisiertes Standortmarketing. bauSpezi-Partner können bei sämtlichen Online-Aktivitäten auf eine Rundum-Sorglos-Betreuung durch die bauSpezi-Zentrale zurückgreifen.

bauSpezi: Gemeinsam erfolgreich handeln

Weitere Themen

News

4. Dezember 2023

Erfolgreiche Neugestaltung der bauSpezi-Märkte im Jahr 2023

Moderne Märkte – attraktive Sortimente. Unter diesem Motto haben sich viele unserer bauSpezi-Partner entschlossen, ihre Märkte grundlegend neu zu gestalten. Diese Neugestaltung umfasste die Überprüfung, Optimierung und Erneuerung von Sortimenten, die Neugestaltung der Warenpräsentation und teilweise den kompletten Umbau ihrer Märkte. Da bei den meisten bauSpezi-Partnern der Ladenbau und das Ladenlayout in die Jahre gekommen …

Artikel lesen

9. November 2023

Hofladen-Konzept im Kiebitzmarkt Fehrbellin

Der Kiebitzmarkt in Fehrbellin erweitert sein Angebot um ein Hofladenkonzept Der Kiebitzmarkt in Fehrbellin erweiterte sein Angebot um ein innovatives Hofladenkonzept, das den Kunden ein noch breiteres Sortiment und ein einzigartiges Einkaufserlebnis bietet. Damit setzt ein weiterer Standort auf eine Shop-in- Shop Lösung für Naturkost und regionale Lebensmittel. Neben einem breit gefächerten Sortiment im Garten …

Artikel lesen

25. September 2023

AngelSpezi – Norwegen-Seminar 2023

Ende März 2023 fand erstmalig in Kooperation mit den Firmen Eisele Sea-Fishing und Saenger Top Tackle (Aquantic) ein AngelSpeziNorwegen-Seminar statt, zu dem alle AngelSpezi-Partner eingeladen waren. Auch drei Mitarbeiter der AngelSpezi-Systemzentrale folgten der Einladung auf die Insel Hitra im Süden von Norwegen, um sich weiterzubilden. Vor Ort konnten die Teilnehmer dann alles in Theorie und …

Artikel lesen