MDH Marketingverbund für Deutsche Holzfachhändler GmbH


Der MDH Marketingverbund für Deutsche Holzfachhändler GmbH ist im Jahr 1996 aus der NBB-Gruppe hervorgegangen.

Die Beratung des Baustoffhandels war vor 30 Jahren das Hauptbetätigungsfeld der NBB. Entstanden ist hieraus das Baumarkt-Franchisekonzept bauSpezi.

Für ein gemeinsames Vermarktungskonzept zeigte vor über 30 Jahren auch der mittelständische Holzhandel Interesse. Aus diesem Grund entwickelte NBB ab 1985 ein spezielles Holzhandelskonzept mit dem Namen holzSpezi.

Es zeigte sich, dass verschiedene Strukturen, Sortimente und Leistungen innerhalb der NBB den speziellen Anforderungen der Holzhandelsbranche und der Holzhändler gerecht werden mussten. Deshalb hatte man sich Anfang der 90er Jahre entschieden, eine Abteilung „Holzhandel“ mit dem Namen MDH Marketingverbund für Deutsche Holzfachhändler zu gründen und die damaligen holzSpezi-Partner in den MDH zu integrieren.

Das neue Holzhandelskonzept des MDH wurde um eine neutrale Kooperationsmitgliedschaft mit der freiwilligen Option auf holzSpezi-Franchising erweitert.

Im Jahr 1994 konnte der MDH als eigenständige Holzkooperation gegründet werden und 1997 an den Start gehen. Damit begann auch die erfolgreiche Expansion, sodass 1998 mehr als 30 Holzhändler der MDH-Kooperation angeschlossen waren.

Mit Aufnahme des 50. MDH-Partners zum Jahrtausendwechsel erfolgte eine neue strategische Ausrichtung im Einkauf. Mit der Holzhandelskooperation HolzLand in Dortmund wurde eine gemeinsame Zusammenarbeit in den Bereichen Einkauf, Mengenbündelungen, Importe und Zentralregulierung vereinbart. Aufgrund der weiter stark ansteigenden Partnerzahl im Jahr 2001 auf über 60 MDH-Partner wurden organisatorische Veränderungen in der MDH-Kooperationszentrale notwendig. So wurde die MDH-Kooperations-Zentrale von der NBB-Zentrale in Rodenberg in die thüringische Landeshauptstadt Erfurt verlegt.

Kurz danach eröffnete das MDH-Büro Süd in Forchheim bei Nürnberg, um die MDH-Partner im süddeutschen Raum besser betreuen zu können.

Diese Maßnahmen erwiesen sich als richtig, denn so konnte die neue Mitgliederzahl von 110 im Jahr 2004 erfolgreich gemeistert werden.

Bis 2007 stieg die Partneranzahl auf 150 MDH-Partner. Die modernen Konzepte und Leistungen des MDH stellen sicher, dass die mittelständischen und inhabergeführten MDH-Partnerbetriebe hohe Marktanteile in ihrer Region abschöpfen. Dabei können die MDH-Partner wählen, ob sie das eingetragene Markenzeichen holzSpezi übernehmen wollen oder als Kooperationspartner ihren eigenen Namen und ihr eigenes Logo behalten.

Mit über 600 Vertrags-Lieferanten im Portfolio sind nahezu alle wichtigen Holzhandelslieferanten gelistet. Sie stellen den MDH-Partnern moderne Holzhandels-Sortimente zu marktgerechten Konditionen zur Verfügung.

Mittlerweile sind auch Holzhändler aus den benachbarten europäischen Staaten Luxemburg, Belgien, Schweiz und Liechtenstein Partner in der MDH-Gruppe.

Die Expansion ist mittlerweile so weit fortgeschritten, dass die Zahl der MDH-Partner aktuell auf 212 angewachsen ist.

Das Leistungsportfolio der MDH-Zentrale wurde in allen Dienstleistungsbereichen stetig erweitert. Die MDH-Partner genießen dadurch eindeutige Vorteile und Ertragszuwächse.

 

 

 


Kontakt



Roland Wiesenmüller
Geschäftsführer

MDH Marketingverbund für Deutsche Holzfachhändler GmbH
Augsburger Straße 10
99091 Erfurt
Telefon: 0361 - 65 38 358 - 0
Telefax: 0361 - 65 38 358 - 9
info@mdh-holz.de
http://www.mdh-holz.de

Bitte geben Sie die Zahlen ein:

captcha

Mit dem Aktivieren des Buttons erklären Sie sich mit der Übertragung und der Speicherung Ihrer Daten im Rahmen unserer Datenschutzerklärung einverstanden.


Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage:
Homepage besuchen

Die Entwicklung von erfolgreichen
Franchise-Systemen fußt auf der Überzeugung,
dass das Ausnutzen von Synergieeffekten
und der Know-how-Transfer zwischen den
Systemen ein maßgeblicher Erfolgsbestandteil
ist.

Die NBB-Gruppe in der Übersicht

zurück
Angelpezi bauSpezi egesa HolzSpezi Kiebitzmarkt MDH mbag reiterwelt DFH bauprofi
vorwärts

Die NBB-Aktiengesellschaft
betreibt 6 Franchise-Systeme
mit insgesamt mehr als
750 Franchise-Partnern
in Deutschland, Österreich,
Belgien, Liechtenstein und
Luxemburg.